Zum Hauptinhalt springen

Freie Fahrt für ehrenamtliche Bevölkerungsschützer*innen und Freiwilligendienstleistende und eine bessere Würdigung des Ehrenamtes in Görlitz

Die Fraktion DIE LINKE. im Stadtrat Görlitz hat heute einen Antrag eingereich um ehrenamtlich tätigen Mitgliedern des Bevölkerungsschutzes und Freiwilligendienstleistende in Görlitz die kostenfreie Nutzung des Görlitzer Nahverkehrs zu ermöglichen.

Die Fraktion DIE LINKE. im Stadtrat Görlitz hat heute einen Antrag eingereich um ehrenamtlich tätigen Mitgliedern des Bevölkerungsschutzes und Freiwilligendienstleistende in Görlitz die kostenfreie Nutzung des Görlitzer Nahverkehrs zu ermöglichen.

Außerdem soll allgemein die Würdigung ehrenamtlich tätiger Menschen gesteigert werden indem sich alle Einrichtungen der Stadt und ihrer Tochtergesellschaften an der sächsischen Ehrenamtskarte beteiligen.

Der linke Stadtrat Mirko Schultze dazu: „Wir möchten, dass Görlitz den ehrenamtlichen Helfer*innen, die für die Menschen unserer Stadt ihre Gesundheit für unsere Sicherheit riskieren. Dafür sollten wir als Stadt ihnen Danke sagen. Das möchten wir mit unserem Antrag erreichen.“

„Neben den ehrenamtlichen Helfer*innen des Bevölkerungsschutzes arbeiten tagtäglich viele Freiwilligendienstleistende in Görlitz in verschiedenen Vereinen und Organisationen – mit dieser Arbeit sorgen sie häufig dafür, dass manches überhaupt noch möglich ist. Mit unserem Antrag möchten wir die Freiwilligendienstleistenden entlasten und ihnen danke für ihre Arbeit sagen.“ so Mirko Schultze weiter.